Seit es euch gibt.

Seit es euch gibt, schaffe ich es kaum, traurige Melodien von Pianos oder Panflöten zu hören, ohne zu schluchzen.

Seit es euch gibt, ist “ sieben Minuten – alleine – duschen“ für mich das, was früher ein
„drei – Stunden-Thermenbesuch“ war.

Seit es euch gibt, habe ich mir mehr über Bindung und Erziehung angelesen, als in vier Jahren Berufsausbildung.

Seit es euch gibt, bin ich eine Löwin im Schafspelz.

Seit es euch gibt weiss ich, dass Kinder selbst am besten wissen, was sie brauchen.

Seit es euch gibt, habe ich mein Konsumverhalten stark überdacht.

Seit es euch gibt, brauche ich im Schnitt vier Monate, um eine Serienstaffel durchzuschauen.

Seit es euch gibt , habe ich schnell ein schlechtes Gewissen, wenn ich eine schöne Erinnerung nicht in irgendeiner Weise festhalte.

Seit es euch gibt, habe ich wieder gelernt, die Welt mit Kinderaugen zu sehen.

Seit es euch gibt, heul ich ständig. Meistens vor Freude oder Mitleid.

Seit es euch gibt, weiss ich, dass Kleider für krabbelnde Babys genauso eine bescheuerte Idee sind wie Wickelunterlagen aus Frottee.

Seit es euch gibt, habe ich ungefähr 3673 mal gesagt und/oder gedacht:
„Ich brauche einen Kaffee. Sofort!“

Seit es euch gibt weiss ich, dass ich sogar pupsen süß finden kann (hahaha oh Gott).

Seit es euch gibt, habe ich einen noch größeren Drang, das Schlechte der Welt verbessern zu wollen.

Seit es euch gibt, hab ich von der „Baby-im-Arm-Liegehaltung“ ständig Kopf-und Nackenschmerzen.

Seit es euch gibt, habe ich mehr echte Glücksmomente als je zuvor.

Seit es euch gibt, höre ich bedauerlicherweise zu wenig Musik (Kinderlieder ausgenommen).

Seit es euch gibt, liebe ich E-books.

Seit es euch gibt, check ich immer zuerst die Spielplatzlage.

Seit es euch gibt, gehe ich noch weniger gerne shoppen.

Seit es euch gibt, liebe ich Sport, weil er zu einem besonderen Ausgleich für mich geworden ist.

Seit es euch gibt, habe ich auch rosa Klamotten im Haus und finds voll okay. Ist doch nur ne Farbe. So what?

Seit es euch gibt, kenne ich viele neue Wörter. ZB „fäulig“ (ein Teppich, mit einer umgeknickten Kante).

Seit es euch gibt, weiss ich es noch mehr zu schätzen, dass ich komplikationslos schwanger werden konnte. Denn ich weiss, wie schwierig das für viele Frauen ist. Und fiebere bei einigen noch immer mit.

Seit es euch gibt, habe ich viele nette Menschen kennengelernt.

Seit es euch gibt, habe ich viele anstrengende Menschen kennengelernt.

Seit es euch gibt weiss ich, dass das meiste Spielzeug sinnlos ist, wenn es doch genug Alltagsgebrauchsgegenstände gibt.

Seit es euch gibt, bin ich schnulziger denn je und weiss nun, dass Liebe alles kann.

Ich könnte ewig so weitermachen. Aber seit es euch gibt, gibt es die kinderfreie Zeit, in die ich alles reinstopfe, was ich mit euch nicht machen kann.

Und die ist zum Glück begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.